Motorschaden – eine Chronologie

Aug 1, 2022 | Bordbuch, Schweden, Urlaub 2022

21.07.2022, Tag 41, Hafentag in Trosa, 0 sm

Heute also bei bestem Wetter den Motor auseinandergenommen. Noch mal kurz den Bereich oberhalb der Ölwanne kontrolliert und gesehen, dass hier langsam aber stetig Wasser ins Öl tropft, was sich auch am erhöhten Ölstand gezeigt hat, etwa ein Viertel Liter Wasser über Nacht. Also mal die Kühlwasserleitung geschlossen. Den Zylinderkopf abgebaut, auch hier Wasser, nicht viel, aber es hätte für das Festsetzen des Kolbens gereicht. Was hatten wir für ein Glück, dass es der Motor bis Trosa geschafft hat ohne dass der Kolben Schaden nahm. Beim weiteren Auseinanderbauen des Zylinderkopfs sah man am Ventilsitz backbords einen Riss. Na toll, das ist so ziemlich das Schlimmste, was passieren kann, denn hier ist man nicht mehr selbst in der Lage zu reparieren. Außerdem zeigte sich, dass die Kühlleitung backbords im Motorblock zugesetzt war, auch etwas, was man nicht routinemäßig checkt und auch nicht muss, da man hierzu den Motor auseinanderbauen muss. Gut, Beim Zylinderkopf kann man nichts machen, die Kühlwasserleitung haben wir dann mit Draht vorsichtig freigekratzt, dauerte einige Stunden, bis wir wenigstens einen ganz kleinen Durchgang geschafft haben. 

Zum Hafenmeister, um Informationen zu bekommen, wo man eine Reparatur durchführen könnte. Da es schon später Nachmittag war, konnten wir nicht mehr viel unternehmen.

22.07.2022, Tag 42

Freitag, also ein kurzer Arbeitstag für die Firmen. Zuerst zur Trosa Marin Werft, aber alle Techniker sind im Urlaub, trotzdem einige Telefonnummern bekommen. Viel telefoniert mit dem Ergebnis, dass überall Betriebsferien sind und die Firmen geschlossen. Im Internet herumgesucht, telefoniert, mit dem gleichen Ergebnis. Aber eine Firma sollte am Montag wieder arbeiten mit einem Techniker, der da helfen könnte.

23.07. bis 24.07.2022, Tag 43 bis 44

Wochenende, natürlich nichts zu wollen bei den Firmen. Also haben wir mal einen Erkundungsgang in Trosa unternommen und uns angesehen, wo diese Firmen ihren Sitz haben. Viele Kilometer gelaufen mit keinem wirklichen Ergebnis. Mit Bootsnachbarn gesprochen, die uns alle bestätigt haben, dass im Sommer alle Schweden auf Urlaub sind.

25.07.2022, Tag 45

Montag, eine Firma soll heute wieder arbeiten. Wir gehen wieder den weiten Weg dahin, um zu erfahren, dass der technische Mitarbeiter noch zwei Wochen im Urlaub ist. Super, wieder ein Reinfall. Also wieder zurück zum Boot. Unseren Nachbarn Thies zu Hause kontaktiert, er ist ein Fachmann, und hat uns eine Adresse einer Motorenwerkstatt geschickt.

Mittlerweile auch auf Ebay herumgesucht und ein Angebot eines alten zerlegten Sabb-Motors gefunden, wo auch ein Zylinderkopf dabei war. Mit einer Bootsmotorenfirma in Kiel telefoniert, die uns sagten, dass sie diese Motoren seit 10 Jahren nicht mehr warten, da die Ersatzteile schwer zu bekommen und extrem teuer seien. Ok, kann man nachvollziehen. Und dass sie kaputte Zylinderköpfe nicht reparieren, sprich schweißen, würden. Was Max durchaus nachvollziehen kann.

Wieder Abend und Zeit zum Nachdenken.

26.07.2022, Tag 46

Dienstag, Max weiß von einer Firma in Dänemark, die noch Sabb Originalteile lagernd haben sollte. Wir hatten schon vor einigen Tagen im Internet bei dieser Firma nachgesehen und die Information erhalten, dass sie drei Wochen Betriebsferien hat und geschlossen ist. Wir haben heute trotzdem angerufen und tatsächlich jemanden gefunden, der Zugang zu den Lagerlisten hat. Und was soll man sagen, es gab noch zwei original Zylinderköpfe für unseren Motortyp auf Lager, wir haben einen davon bestellt, bezahlt, und warten jetzt auf die Lieferung. Man kann gar nicht beschreiben, welches Gebirge uns vom Herzen gefallen ist. Nun hoffen wir, dass die Lieferung tatsächlich eintreffen wird, dass das Ersatzteil tatsächlich passt, dass der Motor wieder anspringt, und und und…

27.07.2022, Tag 47

Mittwoch, endlich mal wieder sehr ruhig geschlafen, das Warten ist schwer, aber der ganze Stress der letzten Tage ist nun abgefallen. 

Im Nachhinein betrachtet haben wir trotz allem Riesenglück gehabt, dass der Motor nicht irgendwo im Nirgendwo zwischen den Schären kaputt ging, und dass wir hier im Hafen in Trosa alles haben was man zum Leben braucht. Aber auch dankbar sind für die Freundlichkeit der Schweden und die Hilfsbereitschaft, und obwohl sie uns nicht wirklich helfen konnten hat es gut getan. Unsere Familien und unsere Freunde haben uns auch große moralische Unterstützung gegeben und stets aufmunternde Worte gefunden, das war wirklich gut!

28.07.2022, Tag 48

Endlich die Nachricht mit der Versandbestätigung. Im Hafenbüro alle Mitarbeiter vom Paket in Kenntnis gesetzt, damit es auf jeden Fall angenommen wird. Nun heißt es wieder warten. Fällt schon ganz schön schwer, so untätig herumzusitzen. Aber es nützt ja nichts. Bestes Sommerwetter, leichter Wind, etwas traurig sehen wir den Booten nach, die den Hafen verlassen. 

28.07.2022, Tag 48

Endlich die Nachricht mit der Versandbestätigung. Im Hafenbüro alle Mitarbeiter vom Paket in Kenntnis gesetzt, damit es auf jeden Fall angenommen wird. Nun heißt es wieder warten. Fällt schon ganz schön schwer, so untätig herumzusitzen. Aber es nützt ja nichts. Bestes Sommerwetter, leichter Wind, etwas traurig sehen wir den Booten nach, die den Hafen verlassen. 

29.07.2022, Tag 49

Ein schöner Sommertag, leichter Wind, der jedoch etwas kühl ist. Warten. Das Paket mit dem Ersatzzylinderkopf ist für Montag angekündigt.

30.07. und 31.07.2022, Tag 50 und 51

Oft die Postnord Trackingnummer aufgerufen. Unser Paket ist über Køge (DK) in Örebro (S) angekommen. Über das ganze Wochenende natürlich keine Bewegung.

Dafür viele „lustige“ Erlebnisse mit Motorbootfahrern, die ihre Boote nicht wirklich steuern konnten außer zwischen Vollgas vor oder zurück oder Bug-/Heckpropeller einzuschalten. Am Sonntag wurde unsere Heckboje dreimal überfahren, wobei beim zweitenmal der Bojenhaken verbogen wurde. Haben dafür einen Ersatz bekommen, unseren hat Max wieder einigermaßen zurechtgebogen, jetzt haben wir zwei. Auch gut. Trotzdem muss man ständig aufpassen, dass man nicht gerammt wird. Haben man erst mal zwei Nachbarn ohne Schaden zu verursachen eingeparkt, kann man weggehen. 

01.08.2022, Tag 52

Heute ist es soweit, unser Paket ist in Nyköping uns soll heute ausgeliefert werden. Immer wieder die Trackingnummer aufgerufen. Dann plötzlich um 11:30 steht, dass das Paket zurückgeht, da der Empfänger unbekannt ist. Gertrude eilt ins Hafenbüro und fragt nach, ob die Post da gewesen sei, keiner hat was gesehen. Doch die Hafenmitarbeiter erklären sich bereit, bei Postnord nachzufragen was da los sei. Nach etwa einer Stunde erfahren wir, dass der Auslieferfahrer die Adresse nicht gefunden hätte (!), obwohl das Hafenbüro für den Shop auch Ware mit der Post bekommt. Nach etwa anderthalb Stunden kam der Fahrer dann doch und wir haben das Paket übernommen. Schnell auf das Boot, ausgepackt und dann lag er da vor uns, der funkelnagelneue Zylinderkopf. Was für ein Gefühl! 

Also jetzt wieder die Großbaustelle eröffnet, den Zylinderkopf eingebaut, Schalldämpfer daran und die Kipphebel auf die neuen Ventile angepasst. Max hat lange getüftelt, bis alles wieder gut gepasst hat. Dann der große Augenblick – starten. Zuerst versuchten wir es mit der Handkurbel, da ist der Motor fast angesprungen, aber mit dem normalen Starten sofort. Kühlwasser kam, kein Qualm, der Motor hörte sich gut und rund an. Endlich hat das Warten ein Ende und wir können weiter. Aufgeräumt und als Belohnung heute eine Pizza geholt.

Riss im Zylinderkopf

Mehr aus dem Bordbuch:

Travelers' Map is loading...
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

Rader Insel

28.08.2022, Tag 79, Kiel-Schilksee nach Rader...

Kiel-Schilksee

26.08.2022, Tag 77, von Fehmarn nach...

Fehmarnsund Schaich Werft

25.08.2022, Tag 76, von Gedser nach Fehmarn, 34...

Gedser

24.08.2022, Tag 75, von Klintholm nach Gedser,...

Klintholm

23.08.2022, Tag 74, von Skåre nach Klintholm, 35...

2 Kommentare

  1. Martyn60

    Hallo ihr beiden,
    ich danke Euch für die per WhatsApp angekündigte Chronik des Wartens. Und ich muss mich entschuldigen, dass ich die Fa. SABB, aus Norwegen, wie ich gerade ergoogelt habe, nicht kannte und SAAB als Hersteller wähnte.
    Wenn ich jetzt noch mehr Fakten las, habt ihr wirklich einen hochrobusten Motor, und der sichtbare Riss am Ventilsitz war nur das Finale.
    Ich fiebere mit für Empfang und Einbau des Ersatz-ZKs!! Und messt mit mal die Gesamtlänge des Risses aus (einmal Schadenskundler, immer Schadenskundler ;-))
    Euer Martin

    Antworten
    • Gertrude

      … und jetzt die ganze Story zum Lesen und Mitleiden :-))
      Aber jetzt ist alles gut, der Motor läuft wieder und wir können uns hoffentlich ganz entspannt auf die Heimreise begeben. Liebe Grüße

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.